Angst vor der digitalen Zukunft? Horror ist nur im Buch ein gutes Gefühl!

NEU Die Seele eines Toten ist in der Cloud gefangen, eine Künstliche Intelligenz überrascht mit einem unerwarteten Bekenntnis und ein kleines Mädchen freut sich auf ihr Tech-Implantat. Fünf phantastische digitale Geschichten erzählen mit überraschenden Wendungen von den Hoffnungen und dem Horror einer digitalen Zukunft und Visionen, die bereits unseren Alltag erreicht haben. In fünf Kurzgeschichten zeichnet Olaf Kolbrück eine Zukunft, die schon morgen Realität werden könnte. Die originellen Geschichten überraschen mit Horror, phantastischen Ideen und zuweilen leisem Humor. (Leseprobe)

Bücher

NEU: Gebete an die Cloud – 5 Phantastische Digitale Geschichten

Die Seele eines Toten ist in der Cloud gefangen, eine Künstliche Intelligenz überrascht mit einem unerwarteten Bekenntnis und ein kleines Mädchen freut sich auf ihr Tech-Implantat.
Fünf phantastische digitale Geschichten erzählen mit überraschenden Wendungen von den Hoffnungen und dem Horror einer digitalen Zukunft und Visionen, die bereits unseren Alltag erreicht haben.

In fünf Kurzgeschichten zeichnet Olaf Kolbrück eine Zukunft, die schon morgen Realität werden könnte. Die originellen Geschichten überraschen mit Horror, phantastischen Ideen und zuweilen leisem Humor. (Leseprobe)

Krimis: 

Olaf Kolbrück hat sich mit dem ersten Taunus-Krimi um die Ex-Kommissarin Eva Ritter eine große Fangemeinde aufgebaut. „Ein psychologisch subtiler Heimatkrimi“ urteilte das „Journal Frankfurt“ über „Keine feine Gesellschaft“ (fhl Verlag, Leipzig, 2012). (Leseprobe)

Mit noch mehr Tempo ermittelt Eva Ritter in Mörderische Reklame (fhl Verlag, Leipzig, 2014) wieder in Eschborn, Kronberg und in Frankfurt. Der Fall führt sie hinter die Kulissen der Werbebranche. Auch diesmal erwartet die Leser „Lokalkolorit und ein Schuss Gesellschaftskritik“, so der Hessische Rundfunk über „Keine feine Gesellschaft“.

krimi reklame„Mörderische Reklame“

Die Handlung verspricht eine spannende Lektüre: In „Mörderische Reklame“ deutet am Tatort im Frankfurter Messeviertel alles auf einen Raubüberfall hin. Für die Polizei scheint der Fall schnell klar. Doch wer ist der Unbekannte, der nun im Krankenhaus im Koma liegt?(Leseprobe)

Ex-Kommissarin Eva Ritter verfolgt eine andere Fährte und gerät schnell in ein Labyrinth zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Schein und Sein im Taunus. Während sie angesichts ihrer seltenen Muskelerkrankung Zuflucht bei alternativen Heilmethoden sucht, meldet sich auch ihre eigene Vergangenheit schmerzhaft zurück. Damit nicht genug. Plötzlich gerät Eva Ritter selbst in Gefahr und muss sich den trügerischen Schwindeleien der Werbewelt stellen. Beinahe zu spät wird ihr klar: Der Täter wird versuchen, sein Werk zu vollenden.

Die Hauptfigur Eva Ritter leidet zudem unter einer seltenen Krankheit. Wie sie sich durchkämpft und mit ihrer im Kern unheilbaren Krankheit Morbus Pompe umgeht, thematisiert nicht nur die Misere von Krankheiten, die für eine Erforschung zu unwirtschaftlich sind, sondern macht auch Mut.
Als Eschborner und Wirtschaftsjournalist gelingt Olaf Kolbrück dabei mit präziser, schnörkelloser Schreibe auch ein gelungenes Porträt von Menschen und den „besseren Kreisen“. Auch das persönliche Desaster von Eva Ritter ist durchaus von Optimismus und Humor geprägt.

keine feine gesellschaft kolbrueck„Keine feine Gesellschaft“

In ihrem ersten Fall in „Keine feine Gesellschaft“ ermittelt die Ex-Kommissarin Eva Ritter in Eschborn, Kronberg und am Feldberg im Taunus. Ihre Recherchen in der Kleinstadt und der Finanzelite am Rande der Bankenmetropole führen Eva Ritter in ein Netz aus Filz und Korruption vor dem Hintergrund der weltweiten Finanzkrise.
Beide Bücher sind erschienen im fhl Verlag, Leipzig.

Bücher

NEU: Gebete an die Cloud – 5 Phantastische Digitale Geschichten Die Seele eines Toten ist in der Cloud gefangen, eine Künstliche Intelligenz überrascht mit einem unerwarteten Bekenntnis und ein kleines Mädchen freut sich auf ihr Tech-Implantat. Fünf phantastische digitale Geschichten erzählen mit überraschenden Wendungen von den Hoffnungen und dem Horror einer digitalen Zukunft und Visionen, …

Der Autor

Olaf Kolbrück wurde 1965 in Wanne-Eickel geboren. Bereits während des Studiums von Politik, Philosophie und Pädagogik an der Universität Köln arbeitete er als Journalist für Tageszeitungen sowie andere Printmedien und später als Lokalredakteur in Hilden bei Düsseldorf. Für den Kölner Handelskonzern Rewe war er mehrere Jahre in der Unternehmenskommunikation tätig. Er verließ das Unternehmen Ende 2000, um bei Horizont in Frankfurt, eine der führenden Wirtschaftszeitschriften für Marketing, Werbung und Medien, wieder stärker journalistisch arbeiten zu können.

Als Reporter schrieb er dort lange Jahre über Business-Themen und das Internet. Seit 2012 leitet er das renommierte E-Commerce-Fachportal etailment.de und zählt zu den profiliertesten Bloggern für digitale Kommunikation und E-Commerce. onlinemarketing erfolge

2011 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Vereins D64 -Zentrum für digitalen Fortschritt. Darüber hinaus ist er Autor des Buchs „Erfolgsfaktor Online-Marketing“ (Deutscher Fachverlag).

Olaf Kolbrück lebt mit Frau und Katze in Eschborn bei Frankfurt. Im Taunus spielt auch sein erster Kriminalroman, der im fhl-Verlag erscheint.

Sie können mit dem Autor direkt in Kontakt treten, Sie finden ihn z.B. bei Twitter unter dem Namen @OlafKolbrueck oder auch auf Facebook.

Pressestimmen

Das sagen Zeitungen, Blogs und Leser. Eine Auswahl der Kritiken.

fnp keine feine gesellschaftÜber “Mörderische Reklame”

“So ist auch sein zweiter Roman nach “Keine feine Gesellschaft” eine Mischung aus gekonntem Regionalkrimi und fein dosierter Gesellschaftskritik. Zudem gewährt er tiefe Einblicke in eine besondere Welt, ihre Tricks, Rivalitäten und Machenschaften: die Werbebranche. Ein Aspekt, der dem flott und spannend zu lesenden Roman zusätzlichen Reiz verschafft.” (Leipziger Volkszeitung)

“Sehr authentisch“ (Hessischer Rundfunk /HR4)

„Spannende Krimiunterhaltung mit Lokalkolorit aus der Rhein Main Region. Der Autor lässt uns auch einen Blick auf Menschen werfen, die im Schatten unserer Wohlfühlgesellschaft leben und ohne die so manche Prachtvilla nicht so reich ausgestaltet und so mancher Pool nicht vorhanden wäre. Unbedingt lesen!“ (Eschborner Zeitung)

Über “Keine feine Gesellschaft”:

“Olaf Kolbrück ist ein psychologisch subtiler Heimatkrimi gelungen.” (Journal Frankfurt)

“Kolbrück legt einen Erstling vor, der mit präzisen Charakterzeichnungen und vor allem subtiler Spannung überzeugt.” (Frankfurter Neue Presse)

“Dem Autor ist ein spannender Krimi-Erstling geglückt. Mit viel Lokalkolorit und einem Schuss Gesellschaftskritik.” (Hessischer Rundfunk, “Hessenschau”)

“Olaf Kolbrück legt ein erfolgreiches Krimi-Debüt vor” (Frankfurter Rundschau)

“Spannend, gut recherchiert, interessant. Ein Frankfurt-Krimi für jeden Krimi-Fan”. (Krimi & Co)

“Sein flüssiger, angenehmer, wortgewandter Schreibstil läßt die Seiten nur so verfliegen, und sein Talent, zusätzlich zur Spannung noch die richtige Dosis Humor und phantasievolle Empfindsamkeit in den Roman mit einzuflechten, rundet ihn ab und macht ihn komplett.” (Buchtips.net)

“Eine unvorhersehbare Story und gut herausgearbeiteten Charaktere” (Belles Leseinsel)

“Der Autor schaut hinter die Kulissen und da ist wirklich nicht alles Gold was glänzt.“ (Eschborner Zeitung)

Mediathek

Hier finden Sie Videos, Hörproben und druckfähige Bilder zu Autor und Buch sowie Links zu Interviews.

Druckfähiges Bildmaterial zum Download

Autor im Bild:

Kolbrück (Autor 1)

Kolbrück (Autor 2)

Kolbrück (neutral 1)

Kolbrück (neutral 2)

Kolbrück (am PC)

Kolbrück (Business)

Cover

„Gebete an die Cloud“

„Mörderische Reklame“

„Keine feine Gesellschaft“

Interviews mit Olaf Kolbrück zum Buch und der Arbeit als Autor

Autorenvorstellung Olaf Kolbrück („Krimi und Co„)

“Eschborn ist ein überfressenes Bauerndorf” („Eschborner Zeitung„)

„Wie lang die Wege vom Manuskript bis zum Buch im Regal sind“ („Was mit Büchern“)